Zum Hauptinhalt springen

Willkommen

Das aus dem 17. Jahrhundert stammende historische Anwesen ist seit über 125 Jahren der Ort, an dem unsere Familie lebt und arbeitet. Hier bewirtschaften wir mehr als 30 Hektar Weinberge in den besten Lagen der Pfalz.

Wir bieten unseren Kunden Weine und Sekte, die wir im Einklang mit der Natur und den Menschen, die dahinter
stehen, herstellen.

Wir freuen uns, Sie gern auch persönlich auf unserem Weingut begrüßen zu dürfen.

Tradition

Familie und Geschichte

In Birkweiler befindet sich im ältesten Teil von Birkweiler in der Alten Kirchstraße das Gutshaus Scholler aus dem 17. Jahrhundert.

Seit der Heirat von Katharina Kleinmann und Jakob Scholler im Jahre 1889 trägt unser Weingut den Namen Scholler. Sohn Karl Scholler mit Frau Helene füllte in den 1950er Jahren den ersten Flaschenwein ab, unterstützt durch Enkel Ludwig Scholler und Frau Lilli. Zusammen mit seiner Frau Bettina bewirtschaftet der Urenkel Helmut Scholler heute den Betrieb. Unser Sohn Jakob wird dann in fünfter Generation die Familientradition fortführen. Während früher zur Eigenversorgung eine kleine Landwirtschaft betrieben wurde kam in den sechziger Jahren die Spezialisierung zum reinen Weinbaubetrieb. Die Direktvermarktung hat eine lange Tradition. Früher in kleinen Holzfässer, die mit der Bahn verschickt wurden, ab den fünfziger Jahren dann als Flaschenwein.

Mittlerweile bewirtschaften wir ca. 30 ha rund um Birkweiler. Während in der Ebene um Nussdorf, Godramstein und Arzheim fruchtbare Lössböden vorherrschen werden die Böden um Birkweiler und Ranschbach zunehmend Ton- und Kalkhaltiger. Am Abhang des Pfälzer Waldes findet man Böden des Buntsandsteins und Rotliegenden. Um die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten arbeiten wir viel mit Begrünungseinsaaten oder mit Naturbegrünung. Die unterschiedlichen Böden und Lagen ergeben ein breites Spektrum an Weinaromen.

Traditionell liegt unser Focus auf trockenen Weinen. Rotweine werden durch Maischegärung bereitet, danach die Reifung in großen Holzfässer, teilweise in Barriques und Tonneaux. Weißweine lagen durchweg in Edelstahlbehälter, mit Ausnahme einer kleinen Menge des Weltbürger Chardonnay die in Tonneaux vergärt. Eine temperaturkontrollierte Gärung betont die Frucht der Weine und eine lange Lagerung auf der Feinhefe fördert die Lagerfähigkeit — ein bewusstes Nebeneinander von tradition und Moderne.